ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Artikel 1 – Anwendungsbereich
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden als „AGB“ bezeichnet) gelten ohne Einschränkung oder Vorbehalt für die Gesamtheit der abgeschlossenen Verkäufe:

·    zwischen der Firma ROSET (Suisse) SA (im Folgenden als „Ligne Roset“ bezeichnet), einer Aktiengesellschaft mit Geschäftssitz unter der Anschrift Boulevard Helvétique 18, 1207 Genf,

·    und den Käufern (im Folgenden als „der Kunde“ bezeichnet), die die von Ligne Roset auf der Website www.ligne-roset.com (im Folgenden als „die Website“ bezeichnet) auf Schweizer Boden zu erwerben wünschen.

Diese AGB sind jederzeit auf der Website einsehbar. Sie gelten unter Ausschluss jeglicher sonstiger Bedingungen, insbesondere solcher, die auf Verkäufe im Geschäft oder über andere Vertriebskanäle und Vermarktungswege anwendbar sind.

Ligne Roset behält sich die Möglichkeit vor, jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung des Kunden Änderungen an seinen AGB vorzunehmen. Die anwendbaren und gegenüber dem Kunden einklagbaren AGB sind diejenigen, die im Moment gelten, in dem der Kunde seine Bestellung auf der Website wirksam bestätigt.
Der Kunde kann seine Bestellung erst bestätigen, nachdem er die vorliegenden AGB zur Kenntnis genommen und sie durch Ankreuzen eines entsprechenden Kästchens akzeptiert hat. Durch Klick auf den zugehörigen Link kann der Kunde diese AGB herunterladen oder ausdrucken.
Ligne Roset geht davon aus, dass der Kunde mit der Bestätigung seiner Bestellung durch Ankreuzen des dafür vorgesehenen Kästchens die AGB ordnungsgemäss zur Kenntnis genommen hat und sie vorbehaltlos akzeptiert.


Artikel 2 – Gegenstand
Die vorliegenden AGB ermöglichen:

-      den Kunden über die Modalitäten und Bedingungen des Verkaufs der Produkte auf der Website (Bestellung, Lieferung, usw.)

-      sowie über die Rechte und Pflichten von Ligne Roset und dem Kunden im Zusammenhang mit diesem Verkauf zu informieren.


Artikel 3 – Verfahren und Modalitäten der Bestellung
3.1 – Identifizierung des Kunden
Um eine Bestellung aufzugeben, muss sich der Kunde mit der Website verbinden. Die Website ist die ganze Woche rund um die Uhr zugänglich, sofern es keine den Servicegrad beeinträchtigenden Störungen gibt.
Bei seiner ersten Bestellung muss der Kunde über das Anmeldeformular ein Kundenkonto erstellen und im dazu vorgesehenen Formular Pflichtangaben machen.
Der Kunde verpflichtet sich ausdrücklich, keine falschen Informationen oder Informationen Dritter zu verwenden.
Die Anmeldung auf der Website von Ligne Roset ist wirksam, sobald der Kunde auf die Schaltfläche „ANMELDEN“ klickt.
Bei späteren Bestellungen kann der Kunde dann auf sein Konto zugreifen, indem er seinen Benutzernamen und sein Passwort eingibt.
Der Kunde ist vollumfänglich für seinen Benutzernamen und sein Passwort verantwortlich und verpflichtet sich, deren Vertraulichkeit sicherzustellen.

 

3.2 – Aufgabe der Bestellung
Der Kunde muss den auf der Website angegebenen Schritten folgen. Jede aufgegebene Bestellung wird durch eine E-Mail von Ligne Roset an die vom Kunden angegebene Adresse mit Zusammenfassung der Bestellung, des Lieferorts und der Zahlungsart bestätigt. Diese Informationen sind auch auf der Website in der Rubrik „MEIN KONTO“ abrufbar. Bei Nichterhalt dieser Bestätigungsmail sollte der Kunde seinem Spam-Ordner oder seine Anti-Spam-Software überprüfen.
Vor der endgültigen Bestätigung seiner Bestellung hat der Kunde die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen, wenn er bei der Dateneingabe aufgetretene Fehler feststellt.
Der Kunde kann seine Bestellung erst bestätigen, nachdem er die vorliegenden AGB zur Kenntnis genommen und sie durch Ankreuzen eines entsprechenden Kästchens akzeptiert hat.
Ligne Roset betrachtet jede vom Kunden bestätigte Bestellung erst nach Zahlungsbestätigung als wirksam.
Die vom Kunden bei der Aufgabe der Bestellung mitgeteilten und von Ligne Roset aufgezeichneten Daten sind der Beleg der Transaktionen zwischen dem Kunden und Ligne Roset.
Die Informationen in Verbindung mit der Bestellung werden einer elektronischen Datenverarbeitung unterzogen, für die Ligne Roset verantwortlich ist, entsprechend den Bestimmungen von Artikel 16 der vorliegenden AGB.

Bestellungen können vom Kunden nicht annulliert werden.

 

3.3 – Bestellverfolgung
Nach Erhalt der von Ligne Roset versendeten E-Mail kann der Kunde durch Klick auf die Schaltflächen „MEIN KONTO“ und dann „MEINE BESTELLUNGEN“ den Status seiner Bestellung und der Lieferung nachverfolgen.
Der Kunde hat auch die Möglichkeit, seine Bestellung durch Anruf der auf der an den Kunden gerichteten Bestellbestätigung angegebenen Web-Kundendienstnummer nachzuverfolgen. Für diesen zum normalen Tarif des Anbieters abgerechneten Anruf fallen keine Zusatzgebühren an.


Artikel 4 – Preise
Die Preise auf der Website sind in CHF angegeben und verstehen sich einschliesslich aller Steuern, inklusive der am Datum der Bestellung geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Ligne Roset behält sich das Recht vor, seine Preise jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern.
Die Produkte werden zum im Moment der endgültigen Bestätigung der Bestellung durch den Kunden auf der Website angegebenen Preis in Rechnung gestellt.
Der Kunde kann keine für die Website geltenden Preise und Werbeaktionen in Anspruch nehmen, um eine entsprechende Angleichung der Preise im Geschäft zu verlangen und umgekehrt.
Die auf der Website angegebenen Preise und Aktionsangebote gelten nur auf dem Gebiet der Schweiz.
Die Preise der Produkte enthalten nicht die Versand- und Montagekosten, die zusätzlich in Rechnung gestellt werden, zu den auf der Website angegebenen Bedingungen. Diese Kosten werden nach Validierung des Warenkorbs berechnet und zum Gesamtbetrag der Bestellung hinzugefügt.
Der Kunde wird vor der endgültigen Bestätigung seiner Bestellung über die Höhe dieser Kosten informiert.

 

Artikel 5 – Zahlungsbedingungen
5.1 – Zahlungsmodalitäten
Der Kaufpreis der auf der Website aufgeführten Produkte wird am Datum der Aufgabe der Bestellung durch den Kunden sofort und vollständig fällig. Es sind keinerlei Preisnachlässe anwendbar. Die Bestände im Geschäft sind auf der Website nicht berücksichtigt.

Zur Bezahlung seiner Bestellung stehen dem Kunden folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:
• Kreditkarte: Visa und Mastercard. Ligne Roset bietet seinen Kunden eine durch das Verschlüsselungsprotokoll SSL (Secure Socket Layer) gesicherte Online-Zahlung per Kreditkarte an. Ligne Roset nutzt den Zahlungsdienstleister Adyen (www.adyen.com). Die Bankdaten des mit Kreditkarte zahlenden Käufers werden von Ligne Roset nicht gespeichert, sondern direkt an Adyen übertragen.
Bestimmte Zahlungsweisen nutzen das Sicherheitsverfahren 3D Secure. Diese Technologie vervollständigt die Standardsicherheit, indem ein zusätzlicher Code abgefragt wird, der per SMS an das Mobiltelefon des Kunden oder per Sprachnachricht an sein Festnetztelefon gesendet wird.
Der Kunde muss seine Bankdaten angeben. Die Mitteilung seiner Kreditkartennummer und seines Sicherheitscodes durch den Kunden gilt als Autorisierung zur Belastung des Kontos mit einem Betrag in Höhe der Bestellung.
Jegliche Bestellung mit Zahlung per Kreditkarte gilt nur dann als wirksam, wenn die betreffenden Zahlstellen ihr Einverständnis gegeben haben.

Ÿ Paypal: Wenn Sie sich für eine Zahlung per Paypal entscheiden, werden Sie zur Website von Paypal weitergeleitet, um dann über das von Ihnen angegebene Konto zu zahlen. Die Zahlung erfolgt zu den Bedingungen dieses Anbieters, die Sie unter folgender Adresse nachlesen können: https://www.paypal.com/ch/webapps/mpp/ua/legalhub-full.

Ÿ Twint: Wenn Sie sich für die Zahlungsweise Twint entscheiden, erfolgt die Zahlung zu den Bedingungen dieses Anbieters, die Sie unter folgender Adresse nachlesen können: https://www.twint.ch/fr/conditions-dutilisation-de-lapp/

 

5.2 – Bekämpfung von Zahlungsbetrug
Zwecks Eindämmung von Betrug behält sich Ligne Roset das Recht vor, zur Annahme des Verkaufsvorgangs vom Kunden zu verlangen, seine Identität, seinen Wohnort und das verwendete Zahlungsmittel nachzuweisen. In diesem Fall erfolgt die Bearbeitung der Bestellung nach Erhalt der entsprechenden Unterlagen. Ligne Roset behält sich das Recht vor, die Bestellung zu stornieren, wenn die entsprechenden Nachweise nicht eingehen oder als nicht konform erachtete Nachweise vorgelegt werden.
Ligne Roset behält sich vor, die Bearbeitung einer Bestellung abzulehnen, wenn ein Streitfall in Bezug auf die Zahlung einer vorhergehenden Bestellung vorliegt.

5.3 – Zahlungsstörung

Ligne Roset ist nicht verpflichtet, die vom Kunden bestellten Produkte zu liefern, wenn der Kunde nicht den gesamten Preis zu den oben angegebenen Bedingungen bezahlt.

Bei der Abbuchung der Bestellung, im Falle einer aus welchen Gründen auch immer unvollständigen, nicht ordnungsgemässen oder nicht vorhandenen Zahlung oder bei Zahlungsstörungen jeglicher Art behält sich Ligne Roset das Recht vor, die Auslieferung der laufenden Bestellungen auszusetzen oder zu stornieren.


Artikel 6 – Verfügbarkeit der Produkte
Die Verfügbarkeitsfristen aller auf der Website zum Kauf angebotenen Produkte sind in der Beschreibung dieser Produkte erwähnt, wobei zu beachten ist, dass Sofas, Sessel, Stühle, Betten oder andere Möbel erst nach Bestätigung der Bestellung gefertigt werden. Für diese Produkte wird dem Kunden vor Bestätigung seiner Bestellung von Ligne Roset oder vom in der Bestellung genannten Anbieter eine Lieferfrist mitgeteilt.

Der Kunde nimmt von nun an zur Kenntnis und akzeptiert, dass Ligne Roset alles daran setzt, alle bestätigten Bestellungen zu bearbeiten und zu erfüllen.
Wenn Bearbeitungszeiten zwischen der Registrierung einer Bestellung und ihrer Zahlung durch den Kunden erforderlich sind, kann es passieren, dass die Produkte während dieser Frist nicht mehr verfügbar sind.
Sollten Produkte nach Bestätigung der Bestellung durch Ligne Roset in Gänze oder teilweise nicht mehr verfügbar sein, teilt Ligne Roset dies dem Kunden in einer E-Mail mit. Der Kunde hat dann die Möglichkeit, seine Bestellung durch eine schriftliche Mitteilung auf einem dauerhaften Datenträger zu annullieren und sich den entsprechenden Kaufpreis innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Bezahlung des Produkts zurückerstatten zu lassen.


Artikel 7 – Rechnungsstellung
Die an den Kunden gerichtete Rechnung nimmt die von diesem in seinem Kundenkonto gemachten Angaben auf. Der Käufer hat die Möglichkeit, seine Daten bei jeder neuen Bestellung auf der Website nachträglich zu ändern.


Artikel 8 – Lieferung
8.1 – Lieferungsmodalitäten

Die Lieferung der Produkte kann auf dem gesamten Gebiet der Schweiz erfolgen, an die vom Kunden bei seiner Bestellung angegebene Adresse.
Ligne Roset differenziert die Lieferungsmodalitäten in Abhängigkeit von den bestellten Produkten. Die Bestellung kann daher in mehreren Paketen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten geliefert werden, was der Kunde akzeptiert. Die geschätzten Lieferdaten werden dem Kunden in der Bestellbestätigung mitgeteilt.

Die Versandkosten werden vor der endgültigen Validierung der Bestellung angegeben. Bei einem Preisnachlass werden diese Kosten anhand des Produktpreises vor der Ermässigung berechnet.
Den gelieferten Produkten liegt ein Lieferschein bei.
Der Kurierdienst nimmt Kontakt mit dem Kunden auf, um ein Lieferdatum festzulegen. Der Kunde muss ausdrücklich alle Zugangsprobleme angeben, auf die der Zusteller stossen könnte und die Zu- und Durchgänge an seinem Wohnsitz messen.
Alle zusätzlichen Kosten in Verbindung mit der Miete von Hubstaplern, einer Lieferung mit einer Hubarbeitsbühne, usw. sind vom Kunden zu tragen und werden vom Zusteller zusätzlich zu den auf der Website genannten Verkaufspreisen und Versandkosten in Rechnung gestellt.
Der Kunde verpflichtet sich, am mit dem Geschäft vereinbarten Liefertag anwesend zu sein und die Übereinstimmung der Lieferung mit seiner Bestellung bei Erhalt zu überprüfen.
In folgenden Fällen werden zusätzliche Kosten in Verbindung mit einer erneuten Lieferung dem Kunden in Rechnung gestellt, die dann vor jeder weiteren Nachsendung anfallen:
- bei Nichtanwesenheit des Kunden am Liefertag,
- bei einer Falschangabe der Lieferadresse durch den Kunden,
- sowie bei Unmöglichkeit der Zustellung aufgrund zuvor nicht angegebener Schwierigkeiten.

Wenn ein solcher zweiter Liefertermin seitens des Kunden nicht festgelegt werden kann, werden die Produkte fünfzehn (15) Tage nach einer erfolglosen Aufforderung an Ligne Roset zurückgeschickt. Ligne Roset behält sich in diesem Fall das Recht vor, den Kaufpreis als Entschädigung einzubehalten, wobei die gesamten Versandkosten in jedem Fall vom Kunden zu tragen sind.

8.2 – Verhaltensregeln vor Bestätigung der Bestellung
Vor jeder Bestellung und jedem Kauf muss sich der Kunde vergewissern, dass jedes bestellte Produkt ohne Probleme zugestellt werden kann und sicherstellen, dass die in der Produktbeschreibung angegebenen Abmessungen der Pakete und Produkte für die Gegebenheiten an seinem Wohnsitz (Aufzüge, Treppen, Flure, Schachttüren, Aufstellort...) geeignet sind. Der Kunde muss daher alle für einen reibungslosen Ablauf der Lieferung nützlichen Massnahmen treffen.
Jegliche bei der Lieferung der Produkte aufgetretenen Schwierigkeiten, für die allein der Kunde verantwortlich ist, haben zur Folge, dass die Kosten einer erneuten Lieferung dem Kunden in Rechnung gestellt werden.

 

8.3 – Lieferfristen
Ligne Roset verpflichtet sich, den Kunden über die Lieferfristen zu informieren.
Die angegebenen Lieferfristen sind Richtwerte und hängen vor allem von der Verfügbarkeit der Produkte ab.

Bei Lieferproblemen verpflichtet sich Ligne Roset, den Kunden nach besten Kräften über eine eventuelle Überschreitung des Liefertermins auf dem Laufenden zu halten.

 

8.4 – Richtige Verhaltensweisen bei der Lieferung
Der Kunde muss vor Unterzeichnung des Lieferscheins:
• Den äusseren Zustand des Pakets oder der Pakete kontrollieren.
• Den Zustand der Produkte im Paket oder in den Paketen kontrollieren.
• Die Übereinstimmung der Produkte mit dem Lieferschein einerseits und mit der bestellten Ware andererseits kontrollieren.
Auch obliegt es dem Kunden, alle notwendigen Überprüfungen vorzunehmen, mit denen sich die Konformität der Produkte bei der Lieferung beurteilen lässt. Diese Überprüfung gilt als durchgeführt, sobald der Kunde den Lieferschein unterzeichnet hat.

Werden bei der Lieferung Anomalien festgestellt, muss der Kunde die entsprechenden Vorbehalte ausführlich, leserlich und so präzise wie möglich geltend machen (Schäden, Unfälle, Nichtkonformität: Produktfehler, abweichende Farbe und/oder Abmessungen, Fehlteile, usw.) und die Lieferung des Pakets oder der Pakete unter Angabe des Grundes auf dem Lieferschein zurückweisen. Der Vermerk „vorbehaltlich des Auspackens“ wird abgelehnt.


Artikel 9 – Eigentumsvorbehalt und Gefahrenübergang
Ligne Roset behält das Eigentum an den verkauften Produkten bis zur vollständigen und tatsächlichen Zahlung ihres Kaufpreises (Hauptforderung und Nebenforderungen). Im Falle eines Zahlungsausfalls hat Ligne Roset ein Rückforderungsrecht in Bezug auf die verkauften Produkte.

Diese Bestimmungen stehen dem Gefahrenübergang auf den Kunden nach Erhalt der Produkte nicht entgegen (Risiko des Verlustes und der Verschlechterung der gekauften Produkte und Schäden, die sie verursachen könnten).


Artikel 10 – Produktinformationen
Ligne Roset verbreitet Informationen zu den wesentlichen Eigenschaften der Produkte mit äusserster Sorgfalt und verpflichtet sich, Beschreibungen in Form eines „Produktdatenblatts“ vorzulegen.
Es kann Unterschiede zwischen den gelieferten Produkten und den auf der Website aufgeführten geben, insbesondere bei Anpassungen im Rahmen der technischen oder technologischen Weiterentwicklung. Da sich diese Abweichungen nicht auf die wesentlichen Eigenschaften der Produkte auswirken und ihre Qualität nicht beeinträchtigen, rechtfertigen sie keine Stornierung der Bestellung oder Zurückweisung der Lieferung. Auch unterliegt die Lederproduktion ganz anderen Bedingungen als die Textilproduktion (Schnitt in Häuten und nicht in Rollen gleichmässiger Länge), sodass sich die Schnitt- und Nahtstellen bei Leder von den gleichen Modellen mit Stoffbezug unterscheiden.
Aufgrund technischer Unwägbarkeiten in Verbindung mit Bildaufnahmevorgängen und Browserprogrammen und/oder Monitoren zur Bildwiedergabe ist die Darstellung von Farben auf der Website als annähernd zu verstehen, und es kann in keinem Fall garantiert werden, dass sie den realen Farben der abgebildeten Produkte entsprechen. Bisweilen deutliche Farbabweichungen sind weiterhin möglich und können Ligne Roset nicht vorgehalten werden.
Auch ist Ligne Roset nicht für unbeabsichtigte Fehler oder Auslassungen haftbar zu machen, zu denen es trotz unserer Sorgfalt und aufmerksamen Kontrollen kommen kann.

 

Artikel 11 – Garantien
Die von Ligne Roset auf seiner Website verkauften Produkte entsprechen der geltenden Gesetzgebung in der Schweiz und sind für nichtgewerbliche Verwendungszwecke vorgesehen.

Der Kunde profitiert von der gesetzlich geregelten Sachgewährleistung (Artikel 197 ff. des Obligationenrechts) für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Lieferung der Ware, gemäss den gesetzlichen Vorgaben.

Ausschlüsse

Ligne Roset ist in folgenden Fällen nicht haftbar zu machen:

-     Nichtbeachtung der vom Kunden zu überprüfenden gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in das die Produkte geliefert werden,

-     missbräuchliche Verwendung, Nutzung zu Erwerbszwecken, Nachlässigkeit oder mangelnde Wartung seitens des Kunden sowie normaler Verschleiss des Produkts, Unfälle oder Fälle höherer Gewalt,

-     vom Kunden oder einem Dritten verursachte Schäden (z. B. Transport, Handhabung, Montage, usw.) sind ebenso von der Garantie ausgeschlossen.

Reklamationsverfahren
Damit die gesetzliche Garantie in Anspruch genommen werden kann, muss der Kunde Ligne Roset den entsprechenden Fehler bei Auftreten mitteilen, indem er das auf der Website verfügbare Formular und es unter Beilage von mindestens zwei (2) Fotos an folgende Adresse schickt:

Ligne Roset
Service Client Web
1 route du Pont
01470 BRIORD

Der Kunde muss die oben beschriebenen Warenrückgabebedingungen erfüllen.

Ligne Roset erstattet, ersetzt oder repariert unter die Garantie fallende Produkte oder Teile, die als nicht konform oder defekt beurteilt werden.


Artikel 12 – Streitfälle und Verantwortlichkeiten
Der Kunde ist gehalten, die Vollständigkeit und Richtigkeit der gegenüber Ligne Roset bei der Bestellung gemachten Angaben zu überprüfen, insbesondere die Lieferadresse.
Der Kunde ist für die Auskünfte verantwortlich, die er bei seiner Registrierung und bei der Bestellung gegeben hat. Ligne Roset kann nicht für eventuelle Eingabefehler verantwortlich gemacht werden, die zu Fehlern bei der Lieferung führen. Bei einer fehlerhaften Lieferadresse oder wenn der Kunde die Lieferadresse ändert, nachdem Ligne Roset die Produkte versendet hat, trägt der Kunde die Kosten einer erneuten Lieferung.
Für die Auswahl und den Kauf der Produkte ist ausschliesslich der Kunde selbst verantwortlich. Daher können bei einer vollständigen oder teilweisen Nichteignung der Produkte für den Gebrauch insbesondere aufgrund von Inkompatibilität keine Entschädigung, Rückerstattung oder Haftung durch Ligne Roset geltend gemacht werden, ausser in den in Artikel 11 oben genannten gesetzlichen Garantiefällen.

Als von der Haftung befreiende zufällige Ereignisse oder Vorkommnisse höhere Gewalt gelten alle unabwendbaren, unvorhersehbaren und von den Parteien nicht zu beeinflussenden Sachverhalte und Umstände, insbesondere bei Streiks von Transportunternehmen mit landesweiten Auswirkungen, Naturkatastrophen wie Überschwemmungen oder Bränden.
Die auf der Website verkauften Produkte sind für den Privatgebrauch vorgesehen. Sie können auf keinen Fall zu gewerblichen Zwecken von Organisationen oder Körperschaften verwendet werden, da sie nicht den Standards für gewerbliche Nutzung entsprechen.

 

Artikel 13 – Schutz personenbezogener Daten
Ligne Roset erfasst personenbezogene Daten des Kunden zum Zweck der Bestellungsbearbeitung und Rechnungsstellung durch Ligne Roset und bei Identifizierung des Kunden.
Die „personenbezogenen Daten“ verweisen auf den Kunden als natürliche Person betreffende Informationen, die der Kunde freiwillig mitgeteilt hat. Zu den personenbezogenen Daten gehören daher Informationen wie Vor- und Nachnamen, Kontaktdaten, usw.).

Artikel 14 – Geistiges Eigentum
Die Elemente der Website von Ligne Roset, insbesondere Logos, eingetragene Warenzeichen, Texte, Fotografien, Bilder, Zeichnungen, Modelle oder Tabellen stellen durch geistige Eigentumsrechte und Persönlichkeitsrechte geschützte Werke dar. Die vollständige oder teilweise Vervielfältigung oder Abbildung dieser Inhalte ist ohne ausdrückliche vorherige Genehmigung von Ligne Roset untersagt.

 

Artikel 15 – Verantwortung der Nutzer
Für die Navigation auf der Website www.ligne-roset.com tragen die Nutzer die alleinige Verantwortung. Ligne Roset kann in keinem Fall für Störungen, Fehler oder Computerviren verantwortlich gemacht werden, die die Kontinuität des Zugangs zu seiner Website beeinträchtigen oder zu Funktionsstörungen im Computer der Nutzer führen und nach dem Zugriff auf die Website festgestellt wurden. Auch übernimmt Ligne Roset keine Haftung für die Reparatur direkter oder indirekter Schäden, die möglicherweise mit der Nutzung seiner Website oder dem Zugriff darauf oder mit dem Download von auf der Website gespeicherten Elementen zusammenhängen (Bilder, Texte, Videodateien, …).

 

Artikel 16 – Salvatorische Klausel und Nichtverzicht
Wenn irgendeine Bestimmung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgrund eines Gesetzes oder einer Verordnung oder nach einer endgültigen Entscheidung eines zuständigen Gerichts nichtig, undurchsetzbar, unwirksam, rechtswidrig oder unanwendbar wird, berührt dies nicht die Gültigkeit, Rechtmässigkeit und Anwendbarkeit der übrigen Bestimmungen, die somit unverändert in Kraft bleiben.
Der Kunde bleibt gehalten, seine vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen und kann sich diesbezüglich nicht auf irgendeine Haftungsfreistellung berufen.
Wenn eine der Parteien die Anwendung irgendeiner Bestimmung der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht verlangt hat, ob dauerhaft oder vorübergehend, kann dies in keinem Fall als Verzicht auf die Rechte dieser Partei interpretiert werden, die sich aus der besagten Bestimmung ergeben.


Artikel 17 – Sprache und anwendbares Recht - Streitfälle

Die vorliegenden AGB sind in deutscher Sprache abgefasst. Sollten Sie in eine oder mehrere andere Sprachen übersetzt werden, ist bei einem Rechtsstreit nur der deutsche Text massgebend.
Diese AGB unterliegen schweizerischem Recht, mit Ausnahme des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf.
Die Parteien streben vor jeglichen Rechtsstreitigkeiten eine eventuelle gütige Einigung an.
Lässt sich eine solche nicht erzielen, fallen sämtliche Streitfälle in Bezug auf die Erstellung, Ausführung, Interpretation oder Beendigung, die sich aus den AGB ergeben könnten, auch im Fall von Gewährleistungsansprüchen oder mehreren Beklagten, ausschliesslich in den Zuständigkeitsbereich der schweizerischen Gerichte.


Artikel 18 - Verschiedenes
18.1 Nachweis
Auf ausdrückliche Vereinbarung zwischen Ligne Roset und dem Kunden sind E-Mails zwischen den Parteien wie auch die auf der Website verwendeten automatischen Aufzeichnungssysteme massgeblich, insbesondere im Hinblick auf die Art und das Datum der Bestellung.
Der Kunde kann auf den mit Ligne Roset auf elektronischem Wege abgeschlossenen Vertrag entsprechend den Regeln des allgemeinen Rechts zugreifen, indem er eine E-Mail an den Web-Kundendienst sendet, in der er alle notwendigen Angaben macht, einschliesslich der Nummer der Bestellung und seiner Kontaktdaten.

18.2 Vollständiger Vertrag
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die an den Kunden gesendete Bestellzusammenfassung bilden ein zusammengehöriges Vertragswerk und stellen die Gesamtheit der vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien dar.