Marie Christine Dorner Ligne Roset

Marie Christine Dorner

"Ich stelle an die Objekte, die ich entwerfe, die gleiche Forderung wie an meine engsten Freunde: Ich mag sie mal stark und spritzig, mal zurückhaltend und loyal, aber immer klug."

Paris, Tokio, London: Die Auslandsaufenthalte, die sich als roter Faden durch die berufliche Laufbahn von Marie-Christine Dorner ziehen.

Designerin und Innenarchitektin; nach Abschluss der Hochschule Camondo in Paris reist sie für ein Jahr nach Tokio, um ihre erste Möbelkollektion für IDEE zu entwerfen, dann eröffnet sie ihr erstes Büro in Paris.

Die Vielfältigkeit ihrer Arbeit ist erstaunlich: Zu ihren bekanntesten Projekten zählen das Hotel La Villa in St. Germain des Prés, das Restaurant der Comédie Française, die Präsidentenbühne für den 14. Juli gegenüber den Champs Elysées, Stadtgestaltung für die Stadt Nîmes, gestalterische Leistungen für Mobilier National.

Sie lebt seit über zehn Jahren in London und entwirft und gestaltet die Inneneinrichtung von Botschafter-Residenzen für das Außenministerium, übernimmt Sonderprojekte für Privatkunden und Design-Aufträge von so unterschiedlichen Unternehmen wie Ligne Roset, Montis, Bernardaud, Baccarat.

Ihre Kollektion "Une Forme, One Shape", die sie 2004 in Paris, Tokio et Kyoto zeigte, beweist ihren Sinn für Perfektion. Die besten Kunsthandwerker in Frankreich und Japan haben ihren entworfenen Schmuck, ihre Gegenstände und Möbel aus Holz, Gold, Porzellan, Bambus, Keramik und Mischmaterialien gefertigt.

Marie-Christine Dorner unterrichtete in London und Frankreich und erhielt 1995 den Grand Prix du Design der Stadt Paris.

Zum Newsletter anmelden

Katalog anfordern