Guillaume Bardet Ligne Roset

Guillaume Bardet

Guillaume Bardet wurde 1971 in Rouen geboren, wo er bis zum Alter von fünfzehn Jahren lebte, ehe er dann nach Paris zog.

An der Ecole Nationale Supérieure des Arts Décoratifs (Staatliche Hochschule für Angewandte Kunst) in Paris, an der er 1999 sein Diplom erhält, begegnet er Jean-Marie Massaud, mit dem er bis Juni 2001 zusammenarbeitet.

Danach arbeitet als selbstständiger Designer an eigenen Projekten in Zusammenarbeit mit Firmen aus Frankreich (Dix heures dix, Vivendi Environnement, Triode, Louis Vuitton...), Beligen (Aquamass...) und Italien (de Vecchi, Livit'...).

Als er 2003 von VIA gefördert wird, entwarf er seine Leuchte Paranox, an der ein italienischer Hersteller Interesse zeigte. Aufgrund weiterer Unterstützung durch VIA im darauf folgenden Jahr konnte er seine Leuchte Equilibre im Januar 2004 auf der Pariser Möbelmesse präsentieren. Als Stipendiat der Académie de France arbeitete er ein Jahr lang in der Villa Medici an der Gestaltung von neun Werkstücken aus Marmor, die als Gesamtwerk unter der Bezeichnung "Mobilier immobile" im Oktober 2003 in der Galerie Yves Gastou ausgestellt wurden. Im Oktober 2003 schuf er für Firma Aquamass eine Badewannen-Serie, die auf der Messe Now zu sehen war.

Daneben weitete er seine Tätigkeit als Innenarchitekt aus und arbeitet sowohl für Privatpersonen (Gestaltung eines Appartements in Paris, Ausbau einer Scheune in der Normandie) als auch für Unternehmen wie z.B. Renault, für die er zwei Messestände auf der internationalen Automobilausstellung (Salon mondial de l'automobile) im September 2004 gestaltete. Seit Februar 2005 ist er Lehrbeauftragter an der Ecole Nationale Supérieure de Création Industrielle/Les Ateliers. Er lebt und arbeitet in Paris.

Zum Newsletter anmelden

Katalog anfordern