Zurück zu

In der griechischen Mythologie personifiziert Rhea die Naturkräfte, sie ist die Göttin der Erde und der Tiere, sie wurde tief in den Wäldern auf den Bergen lebend, dargestellt. Der Beistelltisch Rhea zitiert die Poesie, die von Pflanzen und der Natur ausgeht. Er verbindet zwei Materialien: die Massivholzbasis und die Travertinplatte. Ein Projekt aus einem Roset-Wettbewerb zum Thema nachhaltige Entwicklung und Ökologie. Es war Gewinner des Publikumspreises Kleinmöbel. Füße aus Eiche mit Klarlack, Platte aus Travertin mit offenen Poren und mit zwei wasserabweisenden Behandlungen. Die Plattenkante ist nicht poliert. Die Platte aus Travertin (einem Kalkstein) weist kleine Hohlräume auf und somit eine gewisse körnige Textur beim Anfassen. Seine Farbe reflektiert das Licht. Der Travertin besteht aus wiederverwendeten und neu zugeschnittenen Teilen, um die Form eines Blattes zu erreichen.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Merkmale

In der griechischen Mythologie personifiziert Rhea die Naturkräfte, sie ist die Göttin der Erde und der Tiere, sie wurde tief in den Wäldern auf den Bergen lebend, dargestellt. Der Beistelltisch Rhea zitiert die Poesie, die von Pflanzen und der Natur ausgeht. Er verbindet zwei Materialien: die Massivholzbasis und die Travertinplatte. Ein Projekt aus einem Roset-Wettbewerb zum Thema nachhaltige Entwicklung und Ökologie. Es war Gewinner des Publikumspreises Kleinmöbel. Füße aus Eiche mit Klarlack, Platte aus Travertin mit offenen Poren und mit zwei wasserabweisenden Behandlungen. Die Plattenkante ist nicht poliert. Die Platte aus Travertin (einem Kalkstein) weist kleine Hohlräume auf und somit eine gewisse körnige Textur beim Anfassen. Seine Farbe reflektiert das Licht. Der Travertin besteht aus wiederverwendeten und neu zugeschnittenen Teilen, um die Form eines Blattes zu erreichen.

Maße und Gewicht

Höhe 450 mm

Breite 440 mm

Tiefe 280 mm


Designer

Donia Ouertani Nolwenn Michéa


Sonstiges Kleine Tische & Beistelltische